Kategorien
Lehrbuch Logik Philosophie, allgemein

Raphael Bolinger: Logik – Eine Einführung

Raphael Bolinger: Logik – Eine Einführung. 2019, Verlag Europa-Lehrmittel, Haan-Gruiten, 208 S., ISBN 978-3-8085-5906-2, 20.90 Euro

Eine Logikeinführung, die von der Aussagenlogik über Prädikatenlogik zur Modallogik führt. Bolinger versteht die Materie in guter didaktischer Aufbereitung zu vermitteln, und versieht seine Abschnitte mit Zusammenfassungen und Übungen. Angenehm ist die groß gedruckte Ausgabe für den Lernenden. Lösungswege über Wahrheitstafeln, Tableaux oder Venn Diagramme, der Leser dürfte nach Bearbeitung dieses Werkes ein gutes Fundament und Übersicht über die Materie der Logik gewonnen haben. Empfehlenswert.

Kategorien
Philosophie, allgemein Ratgeber

Der Tod, der Teufel und das Glück. Vom Sinn der Endlichkeit.

Bernhard M. Scheurer: Der Tod, der Teufel und das Glück. 2022, Zürich, Midas Verlag, 186 S., geb., ISBN 978-3-03876-553-0, 20.00 Euro.

Aus der Metapher Tod und Endlichkeit entwickelt der Autor einen sehr breit angelegten Diskurs über Logik, Freiheit und Selbstbestimmung. Inwieweit Sterbefasten dann eine Option der Freiheit ist, wie in Scheurers Beispielsammlung ausgeführt, mag der Leser dann aber selbst entscheiden. Überhaupt arbeitet der Autor mit vielen vagen Oberbegriffen, die einerseits das Herunterbrechen auf individuelle Lebenssituationen ermöglichen, aber sich dann in ihrer Weitschweifigkeit verlieren. Scheurers Buch ist ein Ratgeber, der mit philosophischen Begründungen Impulse zur Krisen- und Altagsbewältigung entwickeln will. Anleihen in minimalistischen und asiatischen Denktraditionen würzen das leicht zu lesende Werk, das Nachdenklichkeit und Inspiritation zu Verhaltensänderungen wecken kann und im eigenen Anspruch zu Ermutigung und Selbstbestimmung verhelfen soll.

Kategorien
Philosophie, allgemein Ratgeber

Jérome Brillaud: Philosophie der Einfachheit. Was wirklich zählt im Leben.

Jérome Brillaud: Philosophie der Einfachheit. Was wirklich zählt im Leben. 2021, Zürich, Midas-Verlag, 2. Aufl., 245 S., ISBN 978-3-03876-173-0,

Einfache Lebensgestaltung folgt immer dem Willensimpuls und der Frage des Eigentlichen. Sie stellt immer den Schritt aus der Fremdbestimmung zur Selbstsetzung und ist ein Denkakt, der sich in der ganzen Philosophiegeschichte und Literatur aufspüren lässt. Brillaud nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die Geistesgeschichte und setzt zum Mittelpunkt den Terminus “Einfachheit”. Doch was ist Einfachheit in der Begriffsweite und lässt er sich semantisch klar bestimmen? Im Sinne einer Beweisführung wäre er sicherlich als vage anzusehen, insbesondere, wenn er auf das Erleben in unterschiedlichen Zeiten angewendet wird. Hier müsste der Autor scheitern, käme es ihm auf eine klare und durchgängige Schlußfolgerung an. Geht der Leser dagegen seinen sehr umfangreichen Zitierungen im Bewußtsein der Vielgestaltigkeit der Erscheinungsformen von Einfachheit nach, bietet sich reichlich Stoff zu geradezu meditativer Reflexion auf das was ihm als wesentlich erscheinen kann. So wie Thoreau das Leben selbst finden wollte und in seinem “Walden” aus der Ichperspektive sinnierte, gibt ihm Brillaud ein gedankliches Geleit durch die Jahrhunderte der Philosophiegeschichte und Ansätzen der Erkenntnissuche.

Ein lesenswertes Buch gerade in einer Zeit gesellschaftlicher Umbrüche und Ungewissheiten, das keine allgemeingültigen Antworten vermitteln kann, aber gerade dadurch ermutigt den eigenen Weg in größerer Klarheit zu finden.

Kategorien
Philosophie, allgemein

Ina Schmidt: Die Kraft der Verantwortung. Über eine Haltung mit Zukunft.

Schmidt, Ina: Die Kraft der Verantwortung. Über eine Haltung mit Zukunft. Edition Körber, Hamburg 2021, 265 S., ISBN978-3-89684-285-5

Jaspers Wort, “Fortfahren im versuchenden Leben, wenn auch keine Gewissheit ist…” setzt die Autorin ihrem Werk voraus, das eine Verantwortungsethik beschreibt und dabei auf die Breite der überlieferten philosophischen Ansätze reflektiert. Ein leicht zu lesender Beitrag, der philosophiegeschichtliche Erkenntnisse mit Gegenwartsfragen verknüpft. Gut lesbar, an einigen Stellen etwas zu oberflächlich, wo eine Vertiefung und erweiterte Fragestellung den Wert der Arbeit gesteigert hätte. Zu sehr drängt der Diskurs auf eine Botschaft um dem Titel gerecht zu werden, “eine Haltung mit Zukunft”. “Welche Zukunft für wen?” möchte man fragen, wissend, dass es verantwortungsethisch keinen allumspannenden Anspruch geben kann. Der Rückzug auf eine individuale Weltsicht in einer bedrohten Gegenwart kann kein Lösung für das Ganze sein. Die verantwortungsvolle Haltung des Individuums bedingt nicht den Wechsel des Ganzen. Trotzdem ein schöner Versuch, der viele Beiträge der Philosophie in Erinnerung ruft.

Kategorien
Logik Philosophie, allgemein

Harich, Wolfgang; Heyer, Andreas: Logik, Dialektik und Erkenntnistheorie.

Harich, Wolfgang; Heyer, Andreas: Logik, Dialektik und Erkenntnistheorie. Tectum Verlag, Baden-Baden, 2019, 784 S., geb., ISBN 978-3-8288-3411-8, € 44.95 

Harichs Schriften stellen einen wichtigen Baustein zum Verständnis des philosophischen Entwicklungsgangs während der DDR-Zeit dar. Harich, der letztlich aus der Gefängniszelle heraus philosophierte, schaffte die Querverbindungen und den Rückgriff auf die Philosophische Tradition in einer Zusammenfassung, die inhaltlich und sprachlich einen guten Einstieg in die Grundfragen der Logik, Dialektik und Erkenntnistheorie ermöglichen. Teil einer elfbändigen Edition stellt der nun vorliegende Band 2 den für das Leben des Intellektuellen zentralen Bereich seines Denkens vor. Insbesondere die intensive Beschäftigung mit der Harich prägenden Philosophie Nicolai Hartmanns ist zum philosophiegeschichtlichen Verständnis aufschlußreich. Die unter schwierigen Bedingungen entstandenen Zusammenfassungen und Ausführungen sollten jedem Philosophiestudenten und sich vertiefenden Leser anempfohlen sein, denn Harich gelang es beispielhaft die wichtigsten Philosophieströmungen und Personen in ihren kontextuellen Bezügen zu beschreiben. Das der Autor dabei aus einer marxistisch-materialistischen Weltanschauung seinen Ausgangspunkt fand macht den Leser in Kenntnis seines biografischen Verlaufs mit Kerkererfahrung neugierig auf die dann bezogene Neubegründung seines philosophischen Weltbildes. Ein Buch das es in die ausgewählte Handbibliothek jedes Interessierten schaffen sollte.

Harich, Wolfgang; Heyer, Andreas: Logik, Dialektik und Erkenntnistheorie. Tectum Verlag, Baden-Baden, 2019, 784 S., geb., ISBN 978-3-8288-3411-8, € 44.95

Kategorien
Philosophie, allgemein

o.: Mythos – Wissenschaft – Philosophie. Zur Genese der okzidentalen Rationalität in der Griechischen Antike. Bd. 1

o.: Mythos – Wissenschaft – Philosophie. Zur Genese der okzidentalen Rationalität in der Griechischen Antike. Bd. 1

Kategorien
Philosophie, allgemein

o.: Mythos – Wissenschaft – Philosophie. Zur Genese der okzidentalen Rationalität in der Griechischen Antike. Bd. 2

o.: Mythos – Wissenschaft – Philosophie. Zur Genese der okzidentalen Rationalität in der Griechischen Antike. Bd. 2

Kategorien
Philosophie, allgemein

Mthos – Wissenschaft – Philosophie. Zur Genese der Okzidentalen Rationalität in der Griechischen Antike

Mthos – Wissenschaft – Philosophie. Zur Genese der Okzidentalen Rationalität in der Griechischen Antike

Kategorien
Metaphysik Philosophie, allgemein Religionen Theologie

Christoph Gerhard: Und sie bewegt sich doch! Astronomie und Glaube

Christoph Gerhard: Und sie bewegt sich doch! Astronomie und Glaube

Kategorien
Arbeitsorganisation Beruf Logik Philosophie, allgemein Psychologie Studium

Claudia Posch: Argumentieren, aber richtig. Das Praxisbuch für Studierende

Claudia Posch: Argumentieren, aber richtig. Das Praxisbuch für Studierende

Der Titel dieses Buches ist einschränkend. Denn es handelt sich um ein grundlegend einführendes Buch, das Argumentieren auf der Basis der logischen Gegebenheiten lehrt. Es kann daher für alle Bereiche empfohlen werden, wo die Analyse des guten Argumentierens für den Erfolg der Argumentation vonnöten ist.